SG Klotzsche : USV TU Dresden (25:17)

Mit immer noch 5 Dauerausfällen trat der USV gegen den bereits aus dem Testspiel bekannten Gegner SG Klotzsche an. Die erste Halbzeit war dabei deutlich schlechter als die Zweite. Während die Gegner einen temporeichen und druckvollen Angriff zeigten, vermisste man dies im Angriff der USV-Mädels größtenteils. Es gab zwar temporeiche Angriffe, jedoch fehlte letzten Endes oft der Zug zum Tor. Das zu enge Angriffsspiel und das Suchen des Kreisspielers in unpassenden Situationen verhinderten einen Durchbruch in der gut stehenden 6:0 Abwehr der Gegner.

Die Klotzscher hingegen zeigten ein Druckvolles und dynamisches Angriffsspiel, was der teils unorganisierten und bewegungsunfreudigen Abwehr des USV zu schaffen machte. Zu oft wurde die Mitte im Zuge von Hilfsaktionen freigelassen und den Gegnern damit ein Freies Wurffeld geboten. So kam es trotz einiger gut klappender Kombinationen im Angriff des USV schon früh zu einer deutlichen Führung für den SG Klotzsche.

Die deutlich bessere zweite Halbzeit zeichnete sich durch ein nun scheinbar erwachtes USV-Team aus. Dank einer nun besser zusammenarbeitenden Abwehr und einigen Kontertoren war eine mögliche Wendung des Spiels greifbar nah (es stand 21:16). Doch der Ruck in der Mannschaft blieb aus und der gewonnene Aufschluss auf 5 Tore wurde wieder verloren. Letztendlich stand es 25:17 gegen die US-Mädels.

Es muss im Training also weiterhin am Zweikampfverhalten gearbeitet werden.

Es spielten: Sophie und Lisa im Tor, Nora (5), Josina (3), Lena, Johanna (1), Malin (3), Sophie O., Sophie F., Lisa-Marie, Jasmin, Thea, Natalie (1), Cosima (4)